Lernpatenprojekt „keiner darf verloren gehen“

Ab 2021 in unserer Trägerschaft

Das LERNPATENPROJEKT „keiner darf verloren gehen“ setzt dort an, wo die Möglichkeiten der Schule aufhören.

 

Nicht alle Kinder haben einen leichten Start ins Schulleben: manche bleiben schon in der Grundschule auf der Strecke, sind den Anforderungen eines Schulalltags nicht gewachsen. Sie tauchen ab mit dem Gefühl, nicht dazuzugehören und laufen nur noch mit.

 

Die Gründe dafür sind vielfältig:

Oft fehlt ihnen der Rückhalt im Elternhaus. Hausaufgaben werden nicht oder nur teilweise erledigt, Bücher und Hefte fehlen, niemand übt mit den Kindern, Sprachprobleme sind allgegenwärtig und dies nicht nur bei Familien mit Migrationshintergrund. Das Freizeitprogramm besteht oft aus Fernsehen und PC-Spielen.

 Für gerechte Bildungschancen!

Wir stellen diesen Kindern eine persönliche Begleitung in der Schule zur Seite, eine Lernpatin oder einen Lernpaten. Das sind Ehrenamtliche, die ihre Zeit, Geduld und Lebenserfahrung für einzelne Patenkinder vor Ort in deren Schulen zur Verfügung stellen. Sie kümmern sich ein- bis zweimal pro Woche für etwa zwei Stunden um ihr Patenkind, werden diesem oft in schwierigen Lebenssituationen zum Helfer und zur Vertrauensperson. Sie sind keine Lehrer, keine Nachhilfelehrer, keine Verwandten, keine Spielkameraden: aber durch ihre Unterstützung und Zuwendung stärken sie die Patenkinder emotional, fördern sie sozial und erleichtern ihnen das Lernen.

Die Botschaft an die Kinder ist: „DU bist mir wichtig, DEINETWEGEN komme ich her!“ 

Im Netzwerk „keiner darf verloren gehen“ arbeiten viele zusammen und müssen sich regelmäßig abstimmen: die Lernpatinnen und Lernpaten, die Schulleitungen, die Lehrkräfte, das Patenkind und seine Klassenkameradinnen und Klassenkameraden, Eltern und die Mentorinnen und Mentoren.

Diese Arbeit im Netzwerk organisieren wir vom Kinderschutzbund.

Vor allem aber veranstalten wir die notwendigen Lernpatenschulungen durch qualifizierte Mentorinnen und Mentoren: diese beginnen mit einem unverbindlichen Informationstreffen. Einem Einstiegsseminar folgen sechs Schulungsabende. Auch danach, während des aktiven Einsatzes an der Schule, begleiten wir die Gruppe: Alle vier bis sechs Wochen trifft sich die Gruppe später regelmäßig zur Beratung mit einem Mentor, einer Mentorin.

Wir sorgen dafür, dass diese inhaltliche Schulung und Begleitung für unsere Lernpatinnen und Lernpaten qualitätsbewusst und kostenlos ist.

 

Sie möchten sich für dieses wichtige und erfolgreiche Projekt engagieren?

Übernehmen Sie eine Spendenpatenschaft!

Mit einer monatlichen Spendenpatenschaft von nur 10 € finanzieren Sie eine Lernpatenschaft in Speyer. Gerne können Sie auch mehrere Kinder fördern! Sie überweisen den Betrag für ein Schuljahr (120€) auf unser Konto (SK Vorderpfalz, IBAN: DE 0454 5500 1003 8016 0200) mit dem Hinweis „SPENDENPATENSCHAFT“ und der Angabe Ihrer Kontaktdaten, wir lassen Ihnen eine Patenschaftsbescheinigung und eine Spendenquittung zukommen.

 Vielleicht möchten Sie aber auch vor Ort selbst aktiv werden?

Sie möchten  etwas für ein Kind tun?

Werden Sie Lernpatin oder Lernpate!

  • Unterstützen Sie ein Kind an einer Grundschule in Speyer oder dem Speyerer Umland mit Ihrem Engagement
  • Setzen Sie sich ein für gerechte Bildungschancen
  • Engagieren Sie sich lokal, sozial und nachhaltig
  • Geben Sie einem Kind mit besonderem Hintergrund eine Chance
  • Verschenken Sie ein wenig Zeit an ein Kind
  • Engagieren Sie sich in einem Team von Gleichgesinnten!

 

Die Grundschulen, mit denen wir zusammenarbeiten, liegen womöglich direkt vor Ihrer Haustür:

Siedlungsgrundschule, Salierschule, Woogbachschule, Zeppelinschule, Grundschule im Vogelgesang, Grundschule Dudenhofen, Grundschule Berghausen, Grundschule Schwegenheim, Grundschule Schifferstadt-Nord, Grundschule Fuchsbau Zeiskam

 

Wir sind auf jeden Fall gerne Ihre Ansprechpartner:

Lernpatenmentorat:

Gabriele Kettenhofen (Lernpatenmentorin)

Team Lernpaten im Kinderschutzbund:

Christel Koch (Vorsitzende)

Christa David-Wadle (Projektleitung)

Agnes Göring (Pädagogische Koordination)

Friedburg Schackert (Pädagogische Koordination)

 

Sie erreichen uns über unser Büro:

info@kinderschutzbund-speyer.de